Yapeal, Abacus und die Zukunft

Ich würde mich auch sehr ungerne von Yapeal verabschieden. Yapeal ist und bleibt mein Favorit unter den Banken und ich werde sie weiter nutzen. Auch wenn sich die Strategie geändert hat, wäre ich froh wenn die Kommunikation zu Customerkunden nicht ganz verloren geht. Ich erwarte aber auch, dass uns transparent erläutert wird, wie es für uns weitergehen wird. Heisst Thema Forum, Updates für die Roadmap und ob Customer-Features wie zum Beispiel Split-Bills überhaupt eine wirkliche Relevanz in eurer Strategie mit B2B2C haben. Müssen wir unsere Erwartungen da zurückschrauben? Ich würde es nur fair finden, dann können und müssen wir vielleicht auch etwas Verständnis für manche Punkte aufbringen.

17 Likes

Man könnte auch sagen immer bspw am Freitag word im Forum zu allen Fragen Stellung bezogen. Oder 2x pro Woche…das würde schon ausreichen

1 Like

Ich hoffe, dass wir hier auch schneller sein können. Jedoch gibt es teilweise auch Klärungen die erst gemacht werden müssen, oder halt Priorisierungen in der Roadmap, die erst abgestimmt sein wollen, bevor ich diese publiziere.

Persönlich freue ich mich aber auf das was kommt und es gibt vieles was wir für die Geschäftskunden bauen, welches auch von grossem Nutzen für alle Kunden sein wird.

Next Release, soon :tm: :joy:

10 Likes

Das verstehe ich. Aber wenn man weiss, immer Dienstag und Freitag gibts Feedback ist es auch anders. Zudem kann auch „Roadmap folgt in spätestens 2 Wochen“ eine gute Antwort sein. Keine Stellungnahme ist meistens das schlechteste.

Bin gespannt was kommt…:slight_smile:

3 Likes

Mich würde noch das längerfristige Ziel interessieren, wie es mit dem Brand Yapeal weitergeht. Da ja Yapeal in Zukunft hauptsächlich Technologie-Lieferant wird und Abacus nochmals Geld in Yapeal investiert hat, könnte Ich mir vorstellen, das Yapeal in Zukunft die Brand Identity von Abacus übernehmen wird. Kannst du hierzu auch noch Informationen Teilen @Thomas @claudioH ?

Ich persönlich würde eine Übernahme zum Brand Abacus befürworten, da mir die Yapeal CI nicht zusagt.

Yapeal ist eine eigenständige Firma mit einem eigenständigen Brand. Abacus ist nur Minderheitsaktionar und möchte es auch bleiben. Wir planen aber mit yapeal zusätzlich zu den Abacus Business Karten auch eine “Abacus branded” Consumer Karte herauszugeben die das Angebot von Yapeal ergänzt .

a gruess
Claudio

6 Likes

J’arrive à la fin de mon abonnement annuel je me pose la question si ça vaut la peine de le continuer ou pas ou voir ailleurs. Pourtant j’aime bien yapeal.

1 Like

Zum Glück habe ich nicht in Yapeal investiert! Es ist nur eine Frage der Zeit bis Yapeal Konkurs anmeldet.

La peur est mauvaise conseiller…

1 Like

Vielen Dank an Claudio & das Yapeal Team für die Ausführungen. Gerne bleibe ich auch weiterhin begeistert Kunde, und freue mich bereits auf die Firmenkunden Angebote. Eine Schweizer Expensivy Alternative wäre schon was…

3 Likes

Die Geschichte nimmt ihren weiteren Lauf. Schade dass es so endet, ich hab Yapeal wirklich gemocht.

Es bleibt spannend…

Ich kenne Abacus leider viel zu wenig und weiss auch nicht genau, was für Entwickler dahinter stecken. Was ich aber nicht hoffe ist, dass nun bei Yapeal alle jungen und innovativen Entwickler abspringen und verloren gehen. Wenn ich schlecht entwickelte Bankensoftware will dann kann ich zu anderen Fintechs oder zu einer klassischen Bank zurück.

Yapeal bleibt gem. den Aussagen Yapeal. Jedoch werden gemeinsame Ressourcen genutzt. Somit würde nun auch Abacus bei Yapeal mitentwickeln wenn ich dies richtig verstanden habe.

Obwohl ich immer noch begeisteter User bin weiss ich aktuell trotzdem nicht, ob ich meinen Freunden, Bekannten und Verwandten aktuell Yapeal weiterempfehlen kann. Es ist irgendwie zu viel noch unsicher. Und ich will nicht, dass sie nun einen Wechsel vornehmen, den sie im schlimmsten Fall in ein paar Monaten wieder vornehmen müssen.

Beim Konkurs meines Lehrbetriebs lief das Ganze ziemlich ähnlich ab. Zuerst 2 von 3 Teilhaber ausgestiegen, dann Strategiewechsel, dann kündigte die halbe Belegschaft, dann Konkurs. Bis einen Tag vor dem Konkurs hiess es, alles geht wie gewohnt weiter. Bis dann plötzlich das Konkursamt im Büro rumlief.

Dem Artikel von I-P nach vermute ich, dass vor allem die App-Entwickler gekündigt haben (also die, die für uns Endkunden wichtig sind), die Backend-Coder, welche die Abacus-Schnittstelle entwickeln, bleiben.

Viele Kündigungen, Veränderungen und schlechte Stimmung unter den Mitarbeitern sind Gift für ein Startup. Vor allem in der Finanzbranche, wo ein gewisses Vertrauen nötig ist. Daher ist jetzt für mich leider der Zeitpunkt gekommen, das sinkende Schiff zu verlassen.

Klingt im Artikel so, als kämen sie Yapeal mit der Kündigung zuvor.

Also genau die, die den geilen Scheiss im Hintergrund entwickeln. Daher hoffe ich, dass da der eine oder andere noch bleibt.

Bei mir schon nicht so schnell. Mal schauen, wie es sicht entwickelt. Aktuell sehe ich auch gar keine Alternative. Ich teste viele andere Fintechs, aber keines kommt meiner Meinnung nach an Yapeal heran.

7 Likes

Letzte Woche hiess es die App werde “nur” nicht mehr aktiv beworben. Im neuen IP-Bericht aber wird gesagt sie “verliere an Bedeutung” und Yapeal wird zum reinen Software-Lieferanten
Damit dürften Features für Retail-Kunden wirklich nur noch als “Abfallprodukt” entstehen, wenn sie im Abacus-Umfeld einen Mehrwert haben. Ob Abacus wirklich jemals SavingPods benötigt? :face_with_monocle:
Das Beispiel SavingPods zeigt aber auch, dass Yapeal eigentlich schon gut ein Jahr nicht mehr extrem viel ins Retail-Geschäft investiert hat und jetzt den Shift auch offiziell gemacht hat.

Wer mit dem aktuellen Retail-Angebot zufrieden ist, wird kurzfristig sicher nicht viel merken. Aber wer Hoffnung hat, dass Yapeal wie 2020 und Anfang 2021 Feature um Feature raushaut muss seine Ansprüche wohl etwas reduzieren.

Und was mittelfristig passiert, ist wohl eh offen. Wenn Yapeal mal, wie angedacht, zum erfolgreichen Software-Lieferanten wird, ist das eigene Retail-Geschäft vielleicht irgendwann nur noch ein Kostenblock…

Immerhin kann Yapeal sich nicht vorwerfen es nicht zumindest versucht zu haben im hart umkämpften Retail-Geschäft Fuss zu fassen.

1 Like

Ich weiss, es ist oftmals schwierig, einen Zeithorizont zu nennen. Aber wovon sprechen wir da mit einem “kurzfristigen Fokus auf B2B”? Wann können wir Consumer wieder Features erwarten? Eher Wochen oder Monate?

Ich glaube man sollte differenzieren zwischen reisserischen Inside Paradeplatz Artikel (das via Klicks Cash generiert - deshalb ja reisserisch :sweat_smile:) und strategischen Überlegungen.

Ja, Fokus ist aktuell die Grundlagen zu legen für Firmenkunden. Es wurde aber nirgends gesagt, dass der Retailbereich eingestampft wird.

Man verzichtet auf direkte (kostenintensive) Kundenakquirierung. Sprich die „machmaleinKontoinnertfünfMinutenaufundstaubdiePrämieabbevorDuzurKarteileichemutierstundYapealniemehrbrauchst“ Aktionen sind Geschichte.

Aus eigener Erfahrung (und abgestaubten Prämien :laughing::roll_eyes:) glaube ich eh nicht an diese Modelle.
Man muss nur mal überlegen wie viele Transaktionen nötig sind, bis man mit den Transaktionsgebühren die Eröffnungsprämie von X CHF wieder reinkriegt…

Also geht man den (meiner Meinung nach) gescheiteren Weg via Multiplikatoren und lässt diese neue Kunden generieren und Werbung machen anstelle versuchen gegen CSX und Yuh anzutreten wo das Marketingbudget wohl ein vielfaches höher liegt…

Bsp. Avia - ich hab aktuell CHF 50.70 an Kickback erhalten. Also für CHF 2535.- getankt. Erste Cashbacktransaktion war am 23.11.2020 (wäre ohne Lockdowns noch höher :smirk:)
Ich rechne Benzin eh über Spesen ab, ist mir also lang wie breit wo ich tanke, aber als Yapeal-Fanboy (jetzt hab ich mich geoutet, welche Erleichterung :stuck_out_tongue_winking_eye::smile:) bin ich wann immer möglich seitdem an eine Avia Tankstelle gefahren.
Wenn also eine Firma clever ist spannt sie mit Yapeal zusammen, schnürt ein hübsches Paket und bewirbt aktiv die Nutzung von Yapeal, da sie damit (neue) Kunden anziehen kann.
Wen eine solche Firma dann noch weiterdenkt und anstelle einer Kartenzahlung mit +/- 1% Gebühr für Visa/Mastercard/Twint/Schiessmichtot eine Yapster2Yapster (weil Firmenkonto bei Yapeal) Transaktion hat zu tieferen Gebühren - klingelingeling :money_mouth_face: - neue, treue Kunden gewonnen und Marge gesteigert… Dann habe ich - Beispiel Avia - sehr schnell das Interesse, möglichst viele meiner Kunden zu Yapeal zu locken…

Und das sind dann eben Multiplikatoren mit viel grösserer Reichweite und quantitativer Neukundengewinnung anstelle kostenintensiver Gewinnung einzelner (iloyaler weil nur prämienabstaubender) Kunden…

Langer Rede kurzer Sinn:

  • totgesagte leben länger :stuck_out_tongue_winking_eye:
  • ich glaube nach wie vor an Yapeal und denke der Pivot ist richtig
  • @Thomas - da mir ja ab und zu langweilig ist und ich gerne in Excel rumwurstle kriegst Du in naher Zukunft eine lustige Excel Datei :rofl::wink:

Cheers
Marc

11 Likes

Denke auch das man beim Neukunden werben schlauer und günstiger vorgehen sollte. Für mich ist Yapeal gerade für Zahlungsverkehr weiterhin das beste Produkt am Markt einzig bei den Anlageprodukten fehlt mir was. Da ein paar gute Kooperationen wäre super. Avia nett aber da ich keine gestampften Dinosaurier mehr verfahre würde mich da eher was mehr Zukunftsorientiertes interessieren. Chargepoint Operators mal angesprochen?

5 Likes

Bereits seit Dezember 2021 bin ich ebenfalls Yapeal-Konto-Besitzer, hatte jedoch meines Erachtens nie eine Info erhalten, dass es ein Yapster-Forum gibt. Wurden dann im Zusammenhang mit einem Supportfall darauf hingewiesen, dass es ein entsprechendes Forum gibt.
@Thomas: Wäre allenfalls auch noch hilfreich, wenn man dies beim Eröffnen des Konto proaktiv kommunizieren könnte.

2 Likes

Hallo Dario

Besten Dank für den guten Hinweis, ist aufgenommen und im Backlog für eins der kommenden Releases.

Beste Grüsse

Thomas

1 Like