Notiz für den Empfänger: was ist möglich?

Bei Überweisungen kann ich ja eine Notiz für den Empfänger angeben, auch bei anderen Banken. Was sind da die Einschränkungen?

Ich habe bemerkt, dass mein Umlaut automatisch umgewandelt wurde. Das geschieht vermutlich durch YAPEAL-Software, oder? Gibt es weitere solcher Umwandlungen bzw. Einschränkungen?

Wenn ich mich von meiner Arbeit richtig erinnere, habe ich 9 Zeilen à 40 Zeichen maximal zur Verfügung bei SWIFT-Messages. Das fällt mir noch als generell ein.

Die Frage ist sehr generell. Entweder bedingt durch Software von YAPEAL oder durch die Standards selbst.

1 Like

Gute Frage.
Interessant zu wissen.

Es sind 140 Zeichen. (Meine Bank macht daraus 4x35). Yapeal ist das aber wurscht. Es gehen auch Kleinbuchstaben. (Das konnte aber die Bank nicht von der ich das gesendet hatte)

Vereinzelte Sonderzeichen gehen. Ausrufezeichen geht z. B. nicht.
Der ganze Umlaut Krams geht nicht, é etc. auch nicht.

Das @ Zeichen geht eigentlich nicht. Von Cler konnte man das aber mitsenden. Von Neon nicht. Man möge sich an die Alpha-Zeit mit dem Sammelkonto erinnern.

Gehe schwer davon aus, dass es eine Limitierung von SIC ist.
Yapeal wird das so anpassen, dass es dem Standard entspricht. Ich glaube ä wird nach ae umgewandelt etc. Bei meiner Bank heisst es einfach das Zeichen sei nicht erlaubt. Ätsch

2 Likes

Danke für alle infos.

Wenn es sich um eine Einschränkung des SIC handelt, kann man wieder sehen, wie weit die Banken in bestimmten Bereichen hinterherhinken… Sehr bedauerlich…

SIC ist uralt.
Vielleicht wird ja mit SIC5 UTF-8 unterstützt. Und 140 Limite a la SMS ist auch etwas schwach. Ausserdem, WIR WOLLEN EMOJIS SENDEN! :partying_face:

1 Like

Höre die Lochkarten rattern :rofl:

2 Likes

:joy:

Ich habe die Sonderzeichen heute auch nochmals getestet. Dabei ist mir aufgefallen, dass Yapeal nicht alle Sonderzeichen erkennt und dementsprechend auch die Eingabe bzw. die Speicherung der Notiz nicht verhindert.
Wenn die Notiz ein Sonderzeichen wie z. B. @ beinhaltet, kommt eine Fehlermeldung und die Notiz kann nicht gespeichert werden. So weit so gut. Bei einigen Sonderzeichen funktioniert diese Überprüfung leider nicht.

Eine Notiz kann zum Beispiel so aussehen, wobei keine Fehlermeldung kam und die Notiz gespeichert wurde.


Nach der Speicherung der kompletten Transaktion sieht es dann folgendermassen aus:


Die ungültigen Sonderzeichen wurden automatisch entfernt. Dies geschieht, ohne dass der Nutzer dies mitbekommt. Habe ich nur mitbekommen, weil ich die Transaktion nochmals geöffnet und die Notiz geprüft habe.

@Dani
Die Überprüfung der Sonderzeichen könnte man bei Gelegenheit noch etwas verfeinern. Ist aber natürlich ein sehr sehr kleines Detail. :wink: Man könnte sich auch überlegen, ob man einen Hinweis in der App anbringen will, welche Sonderzeichen erlaubt sind. Zum Beispiel anstatt der momentan sehr kurzen Fehlermeldung “ungültige Eingabe”.

Mir gefällt die Implementierung der Daueraufträge übrigens sehr gut! :ok_hand:

SIC verarbeitet nur das Swift subset an Zeichen und daher müssen wir einiges eliminieren.

1 Like

Man könnte ja bei der Eingabe von „falschen“ Zeichen die Schrift auf Rot wechseln, dann merkt man das schnell…

4 Likes