Händler zuweisen, wenn Begünstigter Zahlungsdienstleister (Twint, Klarna) ist

Hallo zusammen

Klarna findet immer breitere Verwendung in Online-Shops, indem sie die Zahlung auf Rechnung als Service an den Online-Händler anbieten. Heisst konkret: Ich als Endkunde kaufe bspw. bei Adidas einen Artikel, möchte aber auf Rechnung bezahlen. Für Adidas ist dies mit Risiken und dem Aufbau von Prozessen verbunden, die sie - anstatt es selber zu implementieren - ganz einfach an Klarna outsourcen können. Klarna bezahlt Adidas sofort und Adidas tritt die Forderung des Kaufbetrags an Klarna ab. Rechnungsstellung und Eintreibung des Geldes sowie - nötigenfalls - Mahnung etc. übernimmt dann Klarna.

Das ist für mich als Kunde zwar super, allerdings kann ich im Zahlungsverlauf bei Yapeal dann nicht mehr so einfach nachvollziehen, an wen ich das Geld eigentlich gezahlt habe. Mein Vorschlag: Jede Klarna-Zahlung kann auch an den regulären Händler - in meinem Beispiel Adidas - verknüpft werden. Würde mir ungemein weiterhelfen weil ich, gerade wenn ich mir bzgl. des Artikels nicht ganz sicher bin, lieber auf Rechnung kaufe. Trotzdem möchte ich aber nachvollziehen können, an “wen” das Geld geflossen ist.

3 Likes

Wenn ich mir das so überlege wäre das eigentlich auch sehr hilfreich bei Twint-Zahlungen. Da Yapeal und Twint nicht richtig integriert sind und ich UBS-Twint nutze, meine Yapeal-Karte aber hinterlegt habe, wird jeweils einfach Twint als Händler angezeigt, auch wenn ich eigentlich bspw. bei digitec eingekauft habe.

6 Likes

+1

4 Likes

Das ist eine prima Idee und nehmen wir gerne so ins Backlog mit auf.

5 Likes

Weiterer Punkt zum Ergänzen:

Beim Bezahlen der Kreditkartenrechnung ist mir in den Sinn gekommen, dass ich auch in diesem Falle den Gesamtbetrag aufteilen und die Händler zuweisen würde. Ich glaube ihr habts verstanden, aber hier ein Beispiel zur Verdeutlichung:

Kreditkartenrechnung total: 900.-

  • 50.- bei Europcar
  • 600.- bei Swiss
  • 250.- bei Lobster & Co.

In Yapeal werden Kreditkartenrechnungszahlungen an Swisscard oder Viseca als solche erkannt und ich kann die Beträge entsprechend als solche deklarieren, den Händlern und Kategorien zuweisen.

Klar - das klingt jetzt vielleicht komisch. Yapeal möchte ja lieber an den Transaktionsgebühren mit der eigenen Karte mitverdienen. Verständlich. Aber für ein paar Dinge braucht man auch heute noch eine Kreditkarte.

Und hinzu kommt, dass ich Yapeal dadurch nur noch viel lieber benutzen würde, weil es mir alle Möglichkeiten zur Verwaltung und Kontrolle meines Geldes selber in die Hand gibt. Aus meiner Sicht eher eine tolle Chance auf Lock-In nebenbei als ein “Fremdgehen” mit anderen Karten :smiley:. CAC und LTV sind sicher hoch genug, dass sich solche Features lohnen, wenn ich/wir BLEIBEN.

1 Like