Trinkgeldkässeli by Yapeal

Je mehr mit Karte bezahlt wird, desto weniger Trinkgeld erhalten die Service Angestellten.

Die könnten sich natürlich ein Yapeal Konto machen und dann könnte der Gast den QR Code scannen und das Trinkgeld schicken… Cool aber nicht so praktikabel.

Wie wäre es so eine Art NFC Karte für das Personal mit konfigurierbaren Tasten (zb. 2,5,10 Franken) zu schaffen, welche mit derselben Karte des Gastes das Trinkgeld abbuchen könnte?
Das Geld sollte dann einmal täglich auf das Konto gutgeschrieben werden.

Andere coole Ideen für ein digitales Trinkgeld Kässeli?

2 Likes

Eigentlich ist es doch in der Verantwortung des Arbeitgebers, das Trinkgeld nach „Verursacherprinzip“ gerecht zu verteilen, nicht des Kunden. Ich runde auch bei Kartenzahlung grosszügig auf. Am Ende des Tages ist es einfach zu ermitteln, wie hoch das Trinkgeld ist. Bei Cash geht der „aufgerundete“ Betrag auch ins ordinäre Service Portemonnaie und wir werden nie herausfinden ob es gerecht verteilt wurde.

Nicht jeder rundet bei Kartenzahlung auf… Das ist leider so… Meistens ist aber das Personal sogar selbst schuld weil sie den korrekten Betrag schon eingegeben haben im Terminal… Dann lässt man es halt bleiben…

Aber stell dir so ein schönes Design Schild vor wo drauf steht: Heute bediente Sie… wenn Sie zufrieden mit mir waren dann dürfen Sie mir hier gerne ein Trinkgeld geben… Dann darunter ein paar schöne Buttons mit den Zahlen und ein NFC Symbol…

Dann zuunterst so: Powered by Yapeal :blush:

3 Likes

Coole Idee und erst noch gratis Werbung für yapeal

2 Likes

Nun sowas müsste natürlich entwickelt werden… Mir ist nicht bekannt ob es sowas gibt… Vielleicht eine API zu SumUp?

Aber wenn wir für Yapeal Werbung machen wollen dann wäre ein Quickwin mit dem Yapeal QR code auf einem Ständer eine Möglichkeit…

Sobald bei uns Geschäftskonten zum Thema werden, sind solche Lösungen natürlich sehr sehr spannend.

Ist im Backlog aufgenommen #BestCommunity :+1:

3 Likes

Theoretisch wäre doch das persönliche trinkgeldkässeli von servicefachkraft XY kein Geschäftskonto sondern ein privates. Oder nicht?

Yap klar… Das private Yapeal QR Kässeli der Servicefachangestellten… Das könnt ihr doch gleich umsetzen… Das wäre fast Gratis Werbung für Yapeal…

Nur muss dann der Arbeitgeber auch mitmachen. Für diese Umsetzung braucht es Überzeugungskraft, welche Ressourcen bindet. Deshalb macht es Sinn dies mit den Geschäftskonten zusammenzunehmen. Gibt übrigens auch viele die das Trinkgeld an alle verteilen und es nicht nur an den Service geht.

1 Like

Hab vor gefühlten 100 Jahren ab und an nebenbei an einer Bar gearbeitet :shushing_face::beers:

Wen einer mit Karte Trinkgeld bezahlt hat, Differenz in Cash rausgenommen und Quittung Kartenterminal ins Portemonnaie…

Ergibt am Schluss bei der Abrechnung (sofern alle richtig rechnen und einkassieren) den korrekten Betrag in Cash und Kartenzahlungen…

Trinkgeld teilen war meistens nicht gelöst, respektive klar, dass man den Läufern was in den Pot wirft und das wird dann aufgeteilt…

Interessante Thematik, würde ich persönlich aber nicht als sehr dringend priorisieren…

2 Likes

Die Frage vom Trinkgeld habe ich mir auch schon gestellt. Immer seltener habe ich Münzen in der Brieftasche. In Hotels gebe ich z.B. dem Reinigungspersonal ganz gern ein Trinkgeld. Wenn ich das beim Checkout über die Tip-Funktion bei der Kartenzahlung mache, frage ich mich immer, ob das Trinkgeld auch am richtigen Ort ankommt.
Cool wäre, wenn man in der Yapeal-App einen Gutscheincode generiern könnte, welchen man dem Personal aufschreiben kann. Dieses kann den Code einlösen und den Betrag auf dem eigenen Konto (Yapeal, PayPal. Bank…) gutschreiben lassen.
Wahrscheinlich müsste der Code aus sicherhesgründen zeitlich limitiert gültig sein und/oder noch eine Autorisierung vom Kontoinhaber beim Einlösen erfordern.
Aber so etwas in der Art fände ich hilfreich.

4 Likes