Frage an euch: Kids Account

Daniel Capraro:

Aktuell machen wir uns Gedanken wie ein optimales Kids Account aussehen soll in einem innovativen, möglichst bargeldlosen Umfeld, so wie halt 2020 Wink.

Was wäre euch wichtig für einen Kids Account aus Sicht des Juniors und was aus Sicht eines Erwachsenen / Eltern?

Ab welchem Alter würdet Ihr einem Junior einen Account geben und was für Funktionen würdet ihr euch wünschen.

Bin gespannt auf euren Input.

1 Like

Peter:

Inzwischen nutze ich für meine Kids Revolut Junior.
Meine Söhne 9 und 12 haben nun beide die Karten und kommen absolut klar damit.

Meine Tochter (7) hat zwar auch ein Revolut Junior Konto und Karte aber ihr würde ich den Umgang mit der Karte aktuell noch nicht zutrauen.

Junior Konten sollten ab 0 erstellbar sein zum Sparen für die Kids… Und die Karten ab 7 bestellbar.

Monatliche und/oder tägliche Limiten sollten für die Karte einstellbar sein. Kontostand und übrige Limite sollte in der App für die Kids natürlich ersichtlich sein

In der Eltern App die Möglichkeit eines DA wöchentlich und/oder monatlich für die Überweisung von Sackgeld.
Auch ein Möglichkeit für den Abzug ab dem Kids Konto sollte gegeben sein.

2 Likes

Peter:

Ah und was natürlich super wäre wenn auf die Kids Konten natürlich beide Elternteile darauf Einfluss nehmen können von der eigenen Eltern App aus.

1 Like

Daniel Capraro:

Danke Peter für deinen Input. Werden wir soweit möglich heute schon umsetzen oder in Zukunft aufnehmen.

Dani:

Es wäre eine gute Sache, wenn man auch wie ein Vertrauensmodel (Privatsphäre) für die Kinder konfigurieren könnte und es die Möglichkeit gäbe, dass die Kinder von sich aus (oder via Nachfrage der Eltern) die Angaben Ihrer Ausgaben für die Eltern sichtbar machen würden.
Und dies in 3 Stufen

  1. Einsicht nur Gesamtbetrag der Monatsausgaben
  2. Monatsausgaben je Kategorie
  3. Alle Details der Monatsausgaben

Falls die Ausgaben durch die Eltern kontrolliert werden, würde jeweils ein Hinweis an die Kinder gehen (optional konfigurierbar).

Zudem wäre auch, soweit möglich, ein konfigurierbarer Filter für Dienstleistungen über 16 und einer für über 18 Jahre ein tolles Feature. Sprich das z.B. Dienstleistungen oder Anderes welche ein Mindestalter über 16 resp. 18 Jahre erfordert die Ausgaben geblockt werden.

1 Like

Hierzu haben wir diverse Card-Control Features im Sinne, welche dann solche Ausgaben für 16+ oder 18+ Content verhindern sollen.

Was soll mit preis von Kinder-konto sein ?
Ist es wie ein normales Konto = monatlich Abo ?
Ist es in Haupt abo inklusive ? Nur die x ersten ?
Per alter definiert ?

mfg

Pricing wird sicherlich auch ein Interessantes Thema bei den Kids-Accounts sein, aber uns geht es hierbei erst mal um Funktionen die Ihr euch wünscht.

Ok, behalte dann mal meine Fragen/Ideen von Pricing für wenn den Thema aktuell ist ^^

Für mich spannend in Kombination mit Sub-Accounts… Damit die Kids selber lernen können, dass man nicht alles verprassen kann, sondern auch was zur Seite legen sollte für grössere Anschaffungen…

2 Likes

Ich komme wieder mal mit die Frage, wie soll das Kids account sein (Eineseln oder sub-account).

Beispiel : X hat 2 Kids.

X nutz Kids account Für Kids Taschengeld + lernen wie man mit geld ausgeht.

Onkel will Kid1 und Kid2 zusätzlich Taschengeld überweisen oder Geburtstag / Weinarten Geld überweisen.

Opa will Kid1 Geld überweisen.
Oma will Kid2 Geld überweisen.

So, wie soll das gehen. Wenn jeder Kid Account seine eigene IBAN hat, dann kein Problem.
Wenn es aber nicht so ist ?

Habe ja keine Idee wie sie es schon vorgestellt haben.

Die Kids Account sollen möglichst unabhängig sein, heisst eigene IBAN, aber ggf. Limitationen im Outbound Payment.

Kinder werden älter, wie wir alle :innocent: und irgendwann wollen sie auch unabhängig von Ihren Eltern das Account nutzten können. Daher werden Funktionen die eine elterliche Fürsorge darstellen nicht zwingend mit dem Datenmodell abgebildet, sondern es können ja innovativere und bessere Wege gefunden werden.

Insofern sollten hier keine Limitationen für Götti / Gotte oder die Grosseltern vorhanden sein.

1 Like

Super, danke für die Antwort!

Kurze Idee.

  • Ich wurde es so sehen als < 16 voll unter erwachsene Kontrolle

  • 16 < 18 (erste Arbeit / Lehre etc…) mehr Kontrolle / Weniger Beschränkungen aber noch nicht 100% ?

  • > 18 Voll normales Account (Mit vielleicht Special Case wo man doch 18+ ist aber Überwachung haben muss von erwachsene ? (Kann nicht 100% unabhängig sein z.b. ?))

2 Likes

Vor Kids Accounts bitte Partneraccounts bringen und BIC. Sonst kommen die Löhne gar nicht bis zu dem Konto von wo aus sie dann verteilt werden können;)

Eine direkte und automatische Bindung ans Alter fände ich unpassend. Denke, dass der oder die Konto-Einrichtende über die Beschränkungen selber bestimmen können sollte.

Wäre nicht obligatorisch automatisch, aber mehr als “Template” verfügbar.
Bin immer der Meinung, Wahl zu haben ist immer besser als nichts oder gezwungen :wink:

3 Likes

Got it - falsch verstanden :wink:

Ich war vielleicht nicht der präziseste… :stuck_out_tongue:

1 Like

Bestätigt genau die Richtung in die wir das Konzept vorangetrieben habe. :+1:

5 Likes

Ab 7 Jahre wäre gut, da startet die Schule und Zeit zu lernen wie man mit Geld umgeht (inkl. Sackgeld). Gerade diese Woche Revolut Junior erhalten. Ideal wäre wenn es in der Kinder App dann auch noch etwas den Fokus gibt ihnen zu helfen mit dem Geld umzugehen (Was wollen sie sparen, wofür geben sie ihr Geld aus, z.b. auch ein Vergleich zu einem anonym gerechneten Durchschnitt)

2 Likes